Unser Vortrag bei der Fund Industry Summit 2014

Empirica wurde eingeladen um einen Vortrag zum Thema “Einsatz vom Algorithmic Trading in Hedgefonds“ auf der Fonds Industry Summit 2014 – Konferenz zu halten.

An der Konferenz nahmen Vertreter aus über 70 Finanzinstitutionen teil. Die Veranstaltung fand in Warschau statt und es wurde geplant, dass sie jetzt jährlich stattfinden soll, vor allem deswegen, da sie sowohl von den Organisatoren als auch Teilnehmern als sehr erfolgreich und auf einem hohen meritorischen Niveau bewertet wurde.

Die Agenda umfasste neun Vorträge über die tägliche Tätigkeit der Hedgefonds, unter anderem die Beachtung der Europäischen Richtlinien MIFID und AIFMD, Internet-Distribution der Hedgefonds via Internet und die Organisation der self-care Kanäle.

Empiricas Vortrag, gehalten durch den Geschäftsführer Michal Różański zum Thema: ‘Verwendung des Algorithmic Tradings in Hedgefonds “, war eine gute Gelegenheit, einem breiteren Publikum die Ergebnisse unserer neuesten Forschungen betreffend der Verringerung der Transaktionskosten und deren Einfluss auf den Markt zu zeigen (Market Impact).

 

FIS_Mrz_Speach2

Der Geschäftsführer der Empirica S.A. während des Vortrags in der Fund Industry Summit Konferenz

Fund Industry Summit 2014

Der Geschäftsführer der Empirica S.A. während des Vortrags in der Fund Industry Summit Konferenz

Ekipa z Warszawy

 Unser Empirica-Team mit dem Messestand

Video Zusammenfassung der Fund Industry Summit Konferenz

Empirica setzt die Plattform bei einem großen Brokerhaus ein.

Empirica hat erfolgreich die Installation der Algorithmic Trading Plattform bei einem der größten Brokerhäuser in Polen beendet. Das Brokerhaus wird unsere Plattform für die folgenden Zwecke nutzen:

  • die Unterstützung bei seinem Kerngeschäft, wie Market Making von Derivaten.
  • die Zurverfügungsstellung unserer Plattform seinen institutionellen Kunden, die dann ihre eignen Algorithmen entwickeln, testen und einsetzten können.

Die Implementierung umfasste die Verbindung unseres Systems direkt mit dem System der Warschauer Wertpapierbörse. Das ist ein UTP (Universal Trading Platform) System, welches durch NYSE Technologies geliefert wurde. Die Implementierung umfasste auch die Integration mit internen Transaktionssystemen des Brokerhauses.

Während der Implementierung mussten wir hohe Anforderungen im Bereich der Sicherheit, Stabilität und Leistung erfüllen. Die Erfüllung der Anforderungen wurde durch die Durchführung einer Reihe von Tests bestätigt.

Die Implementierung unserer Plattform ist ein wesentlicher Meilenstein für das System. Solche Benutzer wie das Team für interne Operationen des Brokerhauses sind für uns ein Beweis, dass unser System im Stande ist, Transaktionen mit höchster Leistung und niedrigsten Verspätungen (low latency) zu realisieren. Unser System entspricht der Anforderungen der erfahrensten Tradern auf dem Markt.

 

Das neue Release unserer Plattform 1.3.4 wurde „The Firebolt“ genannt.

Selbst weiter Einführungen der algorithmischen Trading Plattform für unsere Kunden halten uns nicht auf, die Plattform stets weiterzuentwickeln. Agile Methoden der Softwareentwicklung fordern von uns, dass wir Schritt in Form von kurzen und häufigen Iterationen halten. In Bezug auf das Produkt bedeutet das, dass wir neue Versionen liefern, die absolut stabil mit der Produktionslinie arbeiten.

Die Version 1.3.4, die von unseren Entwicklern den Namen „ Firebolt“ bekam, wird folgende Features beinhalten:

  • Noch schnellere Echtzeit-Replikation aller Serverkomponenten im Master-Slave Modus (für Installation bei größeren Institutionen)
  • Erweiterte Testmöglichkeiten der Algorithmen mit historischen Daten (clientseitig)
  • Backtesting-Charts und Statistiken aus den Tests
  • Multiscreenmodus bei der clientseitigen Anwendung
  • Zusätzliches clientseitiges Webmodul zur Systemverwaltung

 

Für die Neugierigen (und zugleich, diejenigen, die keine Fans von Harry Potter sind), hier ein Firebolt:

The state-of-the-art racing broom. The Firebolt has unsurpassable balance and pinpoint precision. Aerodynamic perfection.”

—Harry Potter: Quidditch World Cup

“The Firebolt has an acceleration of 150 miles an hour in ten seconds and incorporates an unbreakable Braking Charm. Price upon request.”

—Harry liest über die Funktion des Feuerblitzes.

Schnelligkeit, Präzision, Balance, Perfektion. Das sind die Wörter, die unsere Software am besten beschreiben, deswegen war die Benennung unserer Softwareversion offensichtlich

 

The Firebolt broom

Die Warschauer Wertpapierbörse zertifiziert unsere Trading Plattform

GPW-logo_big

Die Plattform des Algorithmischen Tradings von Empirica hat erfolgreich die Kommunikationszertifizierung mit dem XDP Protokoll durch die Warschauer Wertpapierbörse abgeschlossen.

Von nun an, ist Empirica S.A. ein offizieller Software-Anbieter (ISV – Independent Software Vendor) für die Mitglieder der Warschauer Wertpapierbörse.

Die Warschauer Wertpapierbörse benutzt das Transaktionssystem UTP (Universal Trading Platform), welches durch NYSE Technologies geliefert wird. Dieses System wird durch viele europäische und weltweite Börsen benutzt. Die Erfüllung der technischen Anforderungen der Warschauer Wertpapierbörse bewirkt, dass die Zertifizierung unserer Plattform auf anderen Märkten im großen Teil nur eine Sache der Formalität sein wird.

 

Empirica in der Presse – „Es nähert sich das Zeitalter der Roboter auf der Warschauer Wertpapierbörse“

Am 01.07.2014 veröffentlichte das Wirtschaftsmagazin „Puls Biznesu“ den Artikel „Es nähert sich das Zeitalter der Roboter auf der Warschauer Wertpapierbörse“. Der Artikel zitiert unter anderem den Vertreter der Empirica S.A., der sich zum Thema der Entwicklung des Algorithmischen Handels in Polen äußert.

Die Popularisierung des algorithmischen Handels auf solchen Konferenzen wie diese, ist ein Schritt in  eine gute Richtung, sagt Michał Różański, Geschäftsführer der Empirica S.A., eines Unternehmens, das die Algorithmic Trading Plattform anbietet. Der Experte sagt, dass die Computer einen Menschen nie ganz in allen Aufgaben ersetzten werden. In erster Linie werden die Maschinen die Prozesse, die ein menschlicher Trader manuell durchführen musste, übernehmen. „Ich bin mir sicher, dass die Entwicklung des Algorithmischen Handels nie die Seele der Märkte ändern wird. Es ist und es war auch immer ein Wettrennen von besseren, neuen Ideen“, sagt Michał Różański.

Seiner Meinung nach, werden sowohl große als auch kleine Investoren durch das Anwenden des algorithmischen Handels Nutzen für sich ziehen. Die Tools erhöhen die Liquidität des Marktes und verringern den Spread, was wiederum die durch die Investoren getragenen Transaktionskosten reduziert.

Michał Różański betont, dass das Nutzen des algorithmischen Handels sich nicht nur auf Transaktionen mit kurzen Zeithorizonten, zum Beispiel gezählt in Millisekunden, begrenzt. Jeder Trader kann die Algorithmen seinen Anforderungen anpassen. „Stellen wir uns einen Investor vor, der gerne eine große Position auf KGHM Aktien oder Futures auf WIG20 öffnen will“. Damit dies geschehen kann, ist es am besten diesen Auftrag in duzende oder Hunderte kleinere Aufträge zu teilen und damit seine Absichten vor anderen Marktteilnehmern verbergen zu können. Der Investor bleibt dabei anonym und minimiert die Auswirkung seines großen Auftrags auf den Markt“, erklärt Michał Różański.

Ich bin fest davon überzeugt, dass die Entwicklung des algorithmischen Handels ein bahnbrechender Moment in der Geschichte unseres Marktes sein wird, solange natürlich wir die Sache ernst und gezielt behandeln werden. Auf der Wall Street beträgt das Nutzen der Algorithmen im Gesamtumsatz 50%, in Europa 40%, in Polen immer noch unter 20%“, sagt Adam Maciejewski, Vorstandsvorsitzender der Warschauer Börse.

 

Empirica führt Workshop auf der Warschauer Börse

Ein Workshop mit dem Thema “Algorithmischer Handel” fand am 27 Juni im Rahmen der zweiten Konferenz des Wirtschaftsmagazins “Puls Biznesu” und der Warschauer Börse statt.

Michał Różański, Repräsentant der Empirica S.A., führte ein Workshop über praktische Aspekte der ausgewählten Tools des algorithmischen Handels, die durch finanzielle Institutionen genutzt werden können. Vor allem wurde das richtige Testen von Algorithmen als eine zur Zeit noch wenig geschätzte Tätigkeit besprochen.

Sehr interessant war auch der Vortrag von Emil Lewandowski, der einen Algorithmus vorstellte, der im Stande ist einen Flash Crash eine Stunde vor seinem tatsächlichen Entstehen zu erkennen. Der Algorithmus wurde implementiert, getestet und dann durchgeführt.. Das war ein wirklich interessanter Vortrag über die Anwendung des algorithmischen Handels!

Unter den eingeladenen Gästen waren unter anderem solche Unternehmen wie IBM, Sungard, List und M10.

Link zum Event:

http://konferencje.pb.pl/konferencja/705,handel-algorytmiczny-cz-ii

Empirica hält einen Vortag auf der “Algorithmic Trading Conference”

Am 28.02.2013 im Hauptsitz der Warschauer Börse (GPW) hat eine Konferenz über den algorithmischen Handel stattgefunden. Die Konferenz eröffnete der Geschäftsführer der Warschauer Börse, Herr Adam Maciejewski. Unter den eingeladenen Gästen waren unter anderem:

  • Peter Van Kleef, Geschäftsführer, Lakeview Capital
  • Michał Różański, Geschäftsführer, Empirica S.A.
  • Andrzej Endler, Geschäftsführer, M10 S.A.
  • Michał Kobza, Warschauer Wertpapierbörse (GPW)

Michał Różański hielt einen Vortrag zum Thema „Tools zum Unterstützen der Finanzinstitutionen im algorithmischen Handel“. Während des Vortrags wurden allgemeine Funktionalitäten und die Architektur der auf dem Markt zugänglichen Lösungen vorgestellt. Danach wurde in Frage gestellt, ob man die Tools zum algorithmischen Handel selbst entwickelt, oder ob man diese von einem externen Lieferanten erwirbt.

Einen sehr interessanten Vortrag hielt Peter Van Kleef, der seine Erfahrungen über das HFT-Trading teilte und wie sich dies in den letzten Jahren änderte.

Wir haben Informationen, dass die Veranstalter beabsichtigen bald weitere Konferenzen über den algorithmischen Handel vorzubereiten.

Link: Konferenz der GPW und Puls Biznesu – algorithmischer Handel